Image

MUNICH STREET COLLECTIVE

Die Straßenfotografie dokumentiert das öffentliche Leben zu einem bestimmten Zeitpunkt und bildet den Zeitgeist ab. Mit Hilfe guter Straßenfotografie kann zum Beispiel das Lebensgefühl der 50er Jahre in New York nachempfunden werden und ermöglicht es dem Betrachter direkt in diese Zeit einzutauchen.

Fotografen wie Vivian Maier, Garry Winogrand oder Joel Meyerowitz haben die Geschichten Ihrer Städte festgehalten und wir können diese immer noch miterleben.

Das „Munichstreetcollective“ wurde Mitte 2017 von den beiden Fotografen Sebastian Hermann und Daniel Tschitsch gegründet. Ziel war und ist es Straßenfotografen aus dem deutschsprachigen Raum zusammen zu bringen, deren Werke zu zeigen, gemeinsam zu fotografieren und diese Kunstform zu verbreiten.

Das Munich Street Collective besteht derzeit aus den Fotograf*innen Hannah Radek, Nicole Struppert, Felix Albrecht, Steffen Horak, Daniel Tschitsch, Sebastian Hermann, Daniel Booth, Mark Volz, Philipp Merz und Stefan Hellweger

Sie zeigen auf ihrem gemeinsamen Instragram Account @munichstreetcollective Fotos von bekannten und weniger bekannten Straßenfotografen aus dem deutschsprachigem Raum.