STEFFEN HORAK

Aufgewachsen zwischen den Blue Ridge Mountains in North Carolina und den nebligen Tiefen des deutschen Niederrheins, studierte ich schließlich Soziologie und VWL in Nürnberg. Mein erstes selbst verdientes Geld investierte ich in eine Canon A1 Kamera. Meine Ferien verbrachte ich in der Druckerei meines Onkles, wo ich vor allem in der Dunkelkammer meine eigenen Filme entwickelte. Meine erste Praxiserfahrung im Bereich Werbung und PR war nicht von schlechten Eltern: Ein internationales Filmfest in Marseille unter der Leitung von James Bond Regisseur Terence Young. Danach arbeitete ich für die In-House Werbeagentur der BMG Ariola, wo ich die Bereiche Rock/Pop National und International betreute. Unter anderem hatte ich es dort mit Künstlern wie Peter Maffay, N Sync, Backstreet Boys, Eros Ramazzotti, Whitney Houston, uva zu tun. Ich organisierte in dieser Zeit viele internationale Shootings und durfte bei einigen berühmten Fotografen bei der Arbeit immer schön über die Schulter schauen.

Nach meinem Schritt in die Selbständigkeit mit meiner eigenen kleinen Werbe- und Designagentur hab ich für diverse Kunden immer wieder zur Kamera gegriffen um genau die richtigen Fotos für die eigens kreierte Kampagne zu haben. Über die Jahre wurde ich auch immer öfters nur als Fotograf für diverse Projekte gebucht.

Vor 3 Jahren entdeckte ich zum ersten Mal die Straßenfotografie für mich - die in meinen Augen eine wunderbare Mischung aus Dokumentation, Zeitgeit und Esthetik bietet. Der Gang durch die eigene oder eine fremde Stadt mit der Kamera in der Hand, immer auf der Suche nach spannenden Motiven, schönen Schatten oder „genau den richtigen Moment“ ist meditativ und erholsam zugleich - ein wunderbarer und faszinierender Ausgleich zum Arbeitsalltag.